Online Singles Dating Portale sind nach-wie-vor der vermeintliche Heilsbringer für Singles bei der Partnersuche. Letztens musste ich mir selbst eingestehen, dass ich langsam ein wenig Nachhilfe in Sachen Partnersuche benötige. Meine letzte Dating Pleite also verkraftet, begann ich mich auf mein ungenutztes Singlebörsen Profil in einem Online Singles Dating Portal zu konzentrieren. Familie und Freunde hatten mich bereits vor einiger Zeit gedrängt, eine Anmeldung dort vorzunehmen. Gesagt – getan… Aber dabei blieb es auch. Bis dato hatte ich nie die Muße mich intensiv damit zu beschäftigen. Zumal ich ja auch fest davon überzeugt war, das ich als „normaler“ Single kein Dating-Portal benötige, um meinen Traummann zu finden.

Langeweile und Einsamkeit sind harte Gegner

Der ein oder andere Abend allein zu Haus, gemeinsam mit meinem Kumpel Einsamkeit, überzeugte mich schnell eines Besseren. Eines Abends klappte ich also mein Laptop auf und loggte mich in dem Portal, welches ich mir zum Daten auserkoren hatte, ein. Ich lud ein Foto hoch und füllte sporadisch mein Profil mit den wichtigsten Eckdaten aus. Während ich meine Daten erfasste, wurde mir die Freischaltung meines Profilfotos mitgeteilt. Und plötzlich ging mein Browser in Abwehrstellung…. Pling, pling, pling…. Im Sekundentakt öffnete sich ein Pop-Up Fenster mit „Sie haben Post“. Hallo? Hilfe!… Ich wollte doch nur mein Single Profil aktivieren…! Jeder weitere Versuch, meine Sätze zu vervollständigen, scheiterten kläglich an dem sich wiederholenden Pop-Up Fenster. Zwecklos. Ich loggte mich wieder aus, und aktivierte meine Kumpels Einsamkeit und TV.

Immer erreichbar…

Ich vergaß dabei allerdings völlig, dass ich nicht nur im Zeitalter der Online Dating Portale angekommen war, sondern auch im Zeitalter der Smartphones. Denn kaum hatte ich den Rechner heruntergefahren, trudelte eine Mail nach der anderen ein, und mein Phone kommentierte es jedes Mal mit einem fröhlichen Pfeifen. Das hat man also davon wenn man das Häkchen an der falschen Stelle setzt, um bei jeder neuen Nachricht per eMail informiert zu werden.

Mailterror im Dating Postfach

Nach 4 Tagen Mailterror loggte ich mich erneut in dem Portal ein, und hatte ein Ergebnis was sich sehen lassen konnte…186 neue Nachrichten! Neugierig arbeitete ich mich also durch meine Mails. Doch leider verschwand die anfängliche Euphorie genauso schnell wie sie gekommen war. Mit Empörung stellte ich fest, dass sich die Männerwelt scheinbar wahllos auf alles stürzte was „NEU“ war. Ich fühlte mich wie Frischfleisch, was JEDER (mit Betonung auf JEDER!!!) ergattern wollte. Ob jung, ob alt, klein, groß, dick, dünn, ohne Haare, lange Haare, verheiratet, Single oder in einer Beziehung, 3 oder 4 Kinder… in meinem Postfach tummelte sich alles was eine Freundin mal sehr charmant als „Unterschichten-Frösche“ bezeichnet hatte.

Bei Anruf „Tuuuuuut“

Tatsächlich habe ich dann aber doch noch 3 Männer ausfindig machen können, die einen seriösen Eindruck auf mich machten. Nach ein paar unverfänglichen Mails, führte ich mein erstes Telefonat. Aufgeregt, und nach ein paar netten Floskeln fingen wir an, uns gegenseitig ein wenig auszufragen. Ein sehr nettes Gespräch entwickelte sich. Wow, dachte ich so in mich hinein, den würdest Du dann doch ganz gern einmal daten. Noch während dieses Gedankens, begann allerdings mein Gesprächspartner mir permanent Komplimente durch den Hörer zu schicken. Irritiert ging ich einfach darüber hinweg.

Er würde sich gerade mein Foto anschauen und ich hätte so tolle Augen und ein ansteckendes Lachen. Too much – ich lenkte wieder ab, und sprach ihn auf seine letzte Reise an. Doch Mr. Trashy-Compliment reagierte überhaupt nicht, sprach von meinen strahlenden Zähnen und meiner sexy Stimme. Hallo? Hatte er plötzlich ein Glas Schleim-Wörter getrunken? War mein Internet-Cowboy wirklich der Meinung, mich mit dermaßen abgedroschenen Komplimenten beeindrucken zu können? Mit vielen Fragezeichen über dem Kopf vernahm ich seinen letzten Satz: „… und tolle Schenkelchen hast Du!“ Wie bitte??? Hatte ich mich gerade verhört? Oh bitte, das darf doch wohl nicht wahr sein, und knallte den Hörer auf.

Geschockt konnte ich nicht glauben was gerade am Telefon passiert war. Hatte er mich vielleicht einem falschen Profil zugeordnet? Das war ja ganz Hartz IV-TV-like, fühlte mich wie bei Britt oder Vera auf der Couch. Mich schüttelte es innerlich. Zum Glück hatte ich ohne Rufnummerübertragung angerufen. Wer weiß auf was für Ideen solche Typen noch kommen. Diese Option der Online Singles Dating Partnersuche war also erst einmal abgehakt. Und aus diesem Grund habe ich mich gestern für Anfang Juni zu meinem ersten Speed-Dating angemeldet. Neugierig und gespannt was mich dort erwarten wird, und eine andere Möglichkeit bevor ich noch im hohen Alter alleine bin, wobei – da soll es ja mittlerweile eine Seniorenvermittlung geben 😉

Über den Autor

Mitte 30, attraktiv, erfolgreich mit einem tollen Freund an meiner Seite, genoss ich bisher mein Leben in der Münchner Szene. Nach vier Jahren, so glaubte ich, war es an der Zeit mit unserer Partnerschaft zur nächsten Ebene überzugehen. So stellte ich, trotz konservativer Einstellung, die Frage aller Fragen. Und erhielt... Keine Antwort! Warum also weiter Zeit verplempern? Ich zog meine Konsequenz und stürzte mich kopfüber in mein neues Leben. Eine kleinere Stadt, bekannte Gesichter und weniger Oberflächlichkeit, das wünschte ich mir nach den Jahren in Downtown München. Somit machte ich mich Ende 2011 auf den Weg zurück in meine Heimatstadt. Fern der Schicki-Micki Gesellschaft, aber dennoch nah genug um immer noch dabei zu sein. Leider stellte ich ziemlich schnell fest, dass die Idylle der Stadt, die Freundlichkeit und die Männer auch hier eine enorme Wandlung durchlebt haben. Liegt die Oberflächlichkeit also vielleicht gar nicht an der Großstadt? Auf der Suche nach Antworten und wie ich mein Projekt „Back to the Roots“ in Münchens Umgebung meistern werde, und natürlich die Frage, wie viele Frösche ich bis zu meinem Traummann noch küssen muss... möchte ich hier gern mit Euch teilen.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in den Cookie-Hinweisen
Schließen
x