München ist schon ein sehr spezielles „Pflaster“ !  Die vergangenen Wochen haben mich wieder so einiges gelehrt…Gestern war Start in die Wies‘n-Saison 2011.

Eingekleidet in einem schicken Designer-Dirndl waren wir Mädels in DEM Promi-Wies‘n-Zelt verabredet: in Käfers Wies‘n-Schänke. Unsere Tischreservierung: Oben…Für diejenigen denen die must-be Locations in München noch nicht so vertraut sind – im Käferzelt  Oben heißt: VIP, Promis und Möchtegerns zu Hauf…z.B. Lothar Matthäus (übrigens mit seiner EX Liliana, Manfred Krug, Heiner Lauterbach, die Effenbergs – und alle die GESEHEN werden wollen ihren Abend.
Laut – heiß – voll! Aber mit Stil. Tischdecken, üppige Schmankerl , schöne Menschen– die Münchner Schickeria weiß schon es sich gut gehen zu lassen.

Klar, dass viele Münchner Jungs und Mädels die ich im vergangenen Jahr kennengelernt habe, auch in der Wies‘n-Schänke waren – die gefürchteten: WIEDERSEHEN.  Da war zum einen der „Sprücheklopfer“ (siehe Geschichte: Wie werde ich Sie los in 5 Sekunden). Er begrüßte mich: „Wusste ich doch dass Du auch kommst – da wo die Reichen und Schönen feiern.“ Lächle gequält und frage mich:„Warum tust Du Dir das an?!“ Diese Frage habe ich mir den ganzen Abend gestellt.

Ein paar kurze Episoden des Abends: Auf dem Weg zum Tisch fiel mir ein sturz besoffener Typ um den Hals und lallte mir ins Ohr: „Wenn ich nicht verheiratet wäre – Dich würde ich heute Abend mit nach Hause nehmen.“ Fühle mich sehr geschmeichelt! Ein von mir verschmähter Verehrer textete mich zu – und meinte – wir müssen dringend nochmal reden…Worüber bitte schön?! Wenig später entdecke ein smarter Mann – wir haben schon öfter Smalltalk gehalten und erst vor ein paar Tagen schrieb er mir wie sehr er sich freut mich auf der Wies’n wieder zu sehen.
Ich geh auf Ihn zu, begrüße Ihn – er schaut mich fragend an, dreht sich um und geht. Balsam für die Seele! Dann treffe ich einen sehr feschen Burschen, der mir sehr schon lange gut gefällt. Jhuh! Der Abend ist gerettet. Seit Wochen schreiben wir uns fast täglich SMS und hatten kürzlich unser erstes Date. Dumm nur, dass plötzlich ein Mädel auftauchte und Ihn zur Begrüßung stürmisch auf den Mund küsste. Habe nur noch einen Wunsch: SCHNELL NACH HAUSE…Schnappe mir meine Freundin, die gerade eine „romantische“ Einladung für eine…heiße Nacht ausgeschlagen hatte und nichts wie raus. Es regnet in Strömen und weit und breit kein Taxi. Nach gefühlten 5 km auf Highheels in der U-Bahn nach Hause. WAS FÜR EIN START IN DIE WIES’N!
…heute Abend sind wir wieder im Käfer’s eingeladen – an einem Promi-Tisch – „sehr“ wichtige Promis…. Und wisst Ihr was…ich bleib zu Hause!!!!!!

Über den Autor

weiblich, knapp über 30, Eliteuniversität, selbstständig, Gelegenheitsmodel, bodenständig, so könnte auch ein Roman anfangen, denn die Voraussetzungen waren eigentlich exzellent als ich vor etwa einem Jahr als zuversichtlicher Single nach München gezogen bin. München gilt deutschlandweit als Hauptstadt der Singles. Liebling der (Schein-)Reichen und Schönen. Bekannt für oberflächliche „Bussi-Bussi“ Begegnungen und unverbindliche Flirts. Trotz meiner Vorkenntnisse die Münchner Szenegesellschaft betreffend, dachte ich: So schwer kann es ja nicht sein in Deutschlands Singlehauptstadt einen charmanten Mann kennenzulernen. Mein Fazit nach einem Jahr: da habe ich mich schwer getäuscht. Und wurde getäuscht. Vom schönen Schein und schönen Worten. Man(n) mag mir Naivität vorwerfen. Doch es ist schlichtweg mangelnde Erfahrung in der Welt der Szene-Singles in München. Gestattet mir etwas aus dem Nähkästchen zu plaudern: Über die fruchtlosen Balz-Rituale und das Show-Gehabe in Münchens In-Locations und was mir in der Weltstadt mit Herz noch so alles passiert.

Ähnliche Beiträge

7 Responses

  1. Hugo

    Der Spruch des ja anscheinend so glücklich verheirateten Betrunkenen ist schon hart. „Wenn ich nicht schon was besseres hätte, wärst du meine zweite Wahl!“ – Jawoll, das ist Takt pur. Wie kann man sich da nicht geschmeichelt fühlen.

    Da ist zu Hause bleiben wohl die richtige Entscheidung – man muss ja nicht überall mit dabei sein.

    Antworten
  2. Klaus

    Ohje das klingt ja echt als gehts beim Oktoberfest nur um das eine: anmachen anmachen anmachen… da hast du ja echt in die tonne gegriffen an dem abend… aber eigentich darf man sich VIP-Einladungen doch nicht entgehen lassen, wie kommst du überhaupt zu sowas?!

    Antworten
  3. Ferienwohnung Bad Bellingen

    Ja ja die Wiesen. Eigentlich schön dass es noch solche Feste gibt aber die deutsche Moral und Ethik sinkt halt immer mehr.

    Aber es wird uns ja auch immer wieder im TV gezeigt wie die deutsche Mehrheit so tickt.

    Lassen wir uns nicht beeinträchtigen und bleiben wie wir sind 🙂

    Antworten
  4. manu

    Ich glaube das Oktoberfest verkommt in den letzten Jahren immer mehr zum bayrischen Ballermann. Gott und die Welt reisen und jeder der etwas auf sich hält, versucht ein Vip Bändchen zu ergattern

    Antworten
  5. Mella

    Ach komm schon, alle meckern über unser schönes Fest, aber freuen tun sich alle drauf. Was wäre denn München ohne das Oktoberfest?
    Und gehört ein bisschen Unmut nicht auch dazu… 😉

    Antworten
  6. Christian

    Oktoberfest ist halt Party, Trinken und Flirten. Teiweise ist es natürlich etwas flach, aber wenn man sich drauf einlässt bzw. weiß, was da so kommt, dann kann man auch viel Spaß haben.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.