Sommerzeit, Urlaubszeit und Zeit für Meer, Strand und Sonne.

Bald gehts auch bei mir wieder los – ich spiele nicht nur das Spiel „ich packe meinen Koffer…“ – sondern ich werde den gepackten Koffer auch benötigen wenn ich mich wieder irgendwo im Süden in meinen Urlaub begebe.

Als Internet-Junkie bin ich natürlich immer auch bereit neue Innovationen zu testen bzw. mich schon im Vorfeld damit zu beschäftigen – und so bin ich in den letzten Streifzügen durchs WWW auf einen „Sonnenschutz zum Trinken“ gekommen.

Klar – das wissen wir alle, die Sonne ist mittlerweile ein wenig aggressiver und so eine Schädigung der Haut kann wirklich Langzeitfolgen haben. Gleichzeitig – und das ist vorallem für mich ein Thema (ja… ich gebs ja zu…) ist auch das Thema Hautalterung durch Sonneneinstrahlung.

Nun ist also, passend zum Sommerbeginn ein leckeres Hautschutzgetränk gegen vorzeitige Hautalterungszeichen erhältlich – nun ja – ob das wirklich was bringt werde ich mir demnächst quasi „im Selbstversuch“ ansehen, denn der Werbetext verspricht in dem Getränk eine innovative Formel die von innen heraus wirkt und den Körper den ganzen Tag von Kopf bis Fuß versorgen soll.

Den Hautärzten die diese Formel entwickelten war vorallem wichtig das ganzheitliche Prinzip aufzugreifen und von innen heraus den Schutz der Hautzellen gegenüber der Belastung freier Radikale zu unterstützen, hierzu wurde nach jahrelanger Recherche von klinischen Studien ein antioxidativer Wirkstoffkomplex entwickelt, der den Schutzmechanismus der Natur als Vorbild nimmt.

Klingt doch eigentlich schon mal nicht schlecht, zumal der dr. skin’s Sun Drink auch noch erfrischend nach sonnengereiften Orangen schmecken soll… – ich sollte mich mal erkundigen ob man den Sonnenschutz mit Alkohol mixen kann bzw. darf – denn die Idee an der Strandbar zu stehen mit einem Drink der mich auch noch vor den UV-Strahlen schützt und mir einen Anti-Aging-Hautschutz von innen bietet, bekomme ich einfach nicht aus meinem Hirn raus… ein geschütztes Flirten an der Strandbar quasi 😉

Bildquelle: Oliver Haja / pixelio.de

Über den Autor

echter und gebürtiger (!) Münchner, 35J., sportlich, sucht... - ja was eigentlich...? Je älter ich werde desto weniger weiß ich eigentlich was ich will aber umso mehr weiß ich was ich nicht will... Um diesen Spruch ein wenig mit Beträgen zu füllen blogge ich hier meine Erlebnisse im Münchner Single-Jungle, den VIP-Parties und die Hinter- und Abgründe warum mich meine Eltern immer wieder fragen: "Warum findest Du keine Frau?" Finden alleine ist es nicht, im Single-Mekka München, der Stadt in Deutschland wo nachweisslich die meisten Singles wohnen, wird man(n) schon fündig - und über dieses Finden und Erleben werde ich hier schreiben. Ich freue mich auf einen regen Austausch und Eure Kommentare!

Ähnliche Beiträge

3 Responses

  1. Tanja

    Das hört sich ja sehr interessant an. Bin nämlich ein ziehmlicher Eincrememuffel :-). Außerdem klebt die Haut dann immer so, dass ich mich eigentlich so gut wie nie eincreme. Da ist es doch eine tolle Alternative 🙂

    Antworten
  2. Miriam

    Das ist ja mal interessant. Ich mag das kleben der Haut nach dem Eincremen auch nicht. Alex berichte bitte auf jeden fall ob es funktioniert.

    Bin bei sowas ja immer skeptisch. 😀

    LG Miriam

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.