Am Freitag hatte ich abend noch ein wichtiges Date mit Miriam. Miriam war 29 Jahre, sehr gut gewachsen mit langer rot-brauner Löwenmähne und war schon seit längerem Single. Irgendwie kannten wir uns schon von früher vom Weggehen von den diversen In-Lokalen und Kneipen in München, aber irgendwie kannten wir uns nur vom Sehen, denn die ersten Worte wechselten wir erst am letzten Samstag im Cavos. Von dort an unterhielten wir uns mehr und öfter und auch die diversen Messenger in Facebook und Whatsapp wurden von dem ewigen hin- und herschreiben von uns malträtiert. Högschste Zeit (wie Jogi Löw zu sagen pflegen würde) um bei einem gemeinsamen Abendessen mal das ganze zu intensivieren.

Flirt beim Lieblingsitaliener

Wir trafen uns bei meinem Lieblingsitaliener, beide waren wir pünktlich, wir bekamen meinen Lieblingstisch (klar, ich hatte ja angerufen und vorreserviert) und so ergab sich ein munteres Gespräch zwischen dem Bruschetta und dem Vorspeisen-Salat. Kein Mensch konnte jedoch wissen, dass dieses nette Gespräch nach meiner Frage, was sie denn beruflich machen würde, ein jehes Ende nahm, oder besser gesagt, gar kein Ende mehr nahm… – denn Miriam arbeitet in einem Naturkosmetikvertrieb. Dies alleine wäre nicht schädlich für die Unterhaltung gewesen, damit hätte ich noch leben können, aber was dann kam, war ein 40-Folien Powerpoint-Vortrag ohne Folien. Ich erfuhr alles – so z.B. dass der Begriff Naturkosmetik bisher nicht eindeutig rechtlich definiert und geschützt ist, dass es aber eine eine Beschränkung der zugelassenen Konservierungsstoffe gibt. Naturkosmetik definiert sich so dass alle verwendeten Rohstoffe „pflanzlichen, tierischen oder mineralischen Ursprungs“ sein sollten und deshalb kommen verschiedenste Ätherische Öle, Kräuterextrakte und Blütenwässer sowie natürliche Aromen zum Einsatz, und und und…

Ich bin müde und bleib lieber Single

Mich erschlug soviel Inhalt an einem Freitag abend. Ich in meiner Funktion als Single  wollte sanft flirten, seicht ins Wochenende starten, ein bisschen baggern und sie berzirzen, sie ermüdete mich aber total – und zwar in so einer rapiden Form dass ich schon nach dem Hauptgang wirklich sichtlich müde war… Ich habe absolut nichts gegen Naturkosmetik, im Gegenteil ich verwende z.B. Rasiergel nur aus Naturkosmetik und finde es toll wenn jemand im Vertrieb hinter seinen Produkten steht, aber diesen Exkurs bei einem eigentlichen Flirt-Abendessen brauche ich so nicht (mehr). Noch vor dem Nachtisch löste ich dieses sich zur Produktschulung verwandelte Date auf und war froh als ich in meinem Auto saß, tief durchatmete und die Ruhe und Stille genoß…Somit war ich unfreiwillig freiwillig an einem Freitag abend bereits um 23:00 Uhr zu Hause… – eine Zeit wo mich meine Wohnung noch nie gesehen hat… 😉

Über den Autor

echter und gebürtiger (!) Münchner, 35J., sportlich, sucht... - ja was eigentlich...? Je älter ich werde desto weniger weiß ich eigentlich was ich will aber umso mehr weiß ich was ich nicht will... Um diesen Spruch ein wenig mit Beträgen zu füllen blogge ich hier meine Erlebnisse im Münchner Single-Jungle, den VIP-Parties und die Hinter- und Abgründe warum mich meine Eltern immer wieder fragen: "Warum findest Du keine Frau?" Finden alleine ist es nicht, im Single-Mekka München, der Stadt in Deutschland wo nachweisslich die meisten Singles wohnen, wird man(n) schon fündig - und über dieses Finden und Erleben werde ich hier schreiben. Ich freue mich auf einen regen Austausch und Eure Kommentare!

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.