Wenn Mann und Frau sich treffen, dann ist das ein Mienenfeld für Missverständnisse. Das Grundproblem: Wir sprechen zwei Sprachen…OK…um nicht ganz so zu dramatisieren…wir hören nur was wir hören wollen. Noch gefährlicher ist die Interpretation Nachrichten und SMS. Mein Gott! Was ein Empfänger alles aus einem 3-Zeiler an Information ziehen kann – sage ja immer – die Welt entsteht im Kopf.

Ein Beispiel: meine Freundin hat kürzlich eine SMS bekommen worin der Verfasser eindeutig (zumindest habe ich seine Worte so verstanden) zu verstehen gegeben hat, dass er kein Interesse hat. Wortlaut war ungefähr: „War nett gestern. Bin die nächsten Wochen viel unterwegs. Melde mich nach Weihnachten wieder, vielleicht sehen wir uns dann mal auf einen Kaffee. Gruß XY“. Für MICH war das eine klare Aussage: Lady – no interesst! Und wie hat meine Freundin reagiert?
Erst mal hat Sie mir ausführlich erzählt wie einzigartig schön der Abend war – was für ein toller Mannso charmantso attraktiv und wie innig die Küsse waren (naja…wenn man morgens um 2:30 Uhr in der Milchbar in München, nach einigen Gläsern hochprozentigem jemanden zum knutschen findet, dann ist die Wahrnehmung schon nicht mehr vertrauenswürdig  – und…wie man weiß steigt die Attraktivität, Begierde und positiven Charaktereigenschaften exponentiell zum Alkoholkonsum!)  – Dann Ihre Interpretation der SMS…Punkt 1: Sie war ganz eingenommen, „dass er sich gleich am nächsten Tag gemeldet hat – zeigt eindeutig sein Interesse“. Punkt 2: Sie war ganz glücklich dass die Begegnung für Ihn auch so schön war! (BITTE?! Er hat  „NETT“ geschrieben und jeder weiß doch was das heißt…!) Punkt 3. „Als erfolgreicher Unternehmer ist er natürlich viel unterwegs“(…ist schon klar) …“und die paar Wochen – ach!“ Konnte Sie leider nicht davon abbringen Ihm eine zuckersüße SMS zurück zu schreiben. Als Er darauf hin gar nicht reagierte war Sie zu Tode betrübt.
Es ist alles so einfach, wenn man Situationen aus einer nüchternen Distanz betrachten kann. Nur… wenn es einen selbst trifft…dann sieht die Welt schon ganz anders aus…
Auch ich habe mich ertappt! Ihr kennt meine „Ungeküsst-Geschichte“…mein schönstes Date seit Jahren und die schmerzhaft-ernüchternde Erkenntnis das Er wohl nicht so empfindet wie ich…Vor ein paar Tagen habe ich am Morgen mein Iphone eingeschalten…und…da war Sie…die SMS auf die ich so lange gewartet habe…von IHM…Nachricht: „…lass uns mal wieder was trinken gehen.“ Unglaublich…wie ein Teeny habe ich mich gefreut! An diesem Tag hatte ich toujours gute Laune…Und habe ich angefangen zu „spinnen“ wie meine Freundin.  Bis irgendwann – aus den tiefsten Tiefen meines Unterbewusstseins die Frage kam: „Wie naiv bist Du eigentlich?! Jetzt hörst Du MONATE nichts von Ihm – und eine inhaltslose Nachricht lässt Dich ins Schwärmen geraten?! “ REALITÄTS-Check….und aus diesem Gefühl habe ich Ihm geantwortet: „Bin in den nächsten Wochen viel unterwegs. Melde mich nach Weihnachten. Gruß K.“ …und… jetzt…kein Happy End.

Über den Autor

weiblich, knapp über 30, Eliteuniversität, selbstständig, Gelegenheitsmodel, bodenständig, so könnte auch ein Roman anfangen, denn die Voraussetzungen waren eigentlich exzellent als ich vor etwa einem Jahr als zuversichtlicher Single nach München gezogen bin. München gilt deutschlandweit als Hauptstadt der Singles. Liebling der (Schein-)Reichen und Schönen. Bekannt für oberflächliche „Bussi-Bussi“ Begegnungen und unverbindliche Flirts. Trotz meiner Vorkenntnisse die Münchner Szenegesellschaft betreffend, dachte ich: So schwer kann es ja nicht sein in Deutschlands Singlehauptstadt einen charmanten Mann kennenzulernen. Mein Fazit nach einem Jahr: da habe ich mich schwer getäuscht. Und wurde getäuscht. Vom schönen Schein und schönen Worten. Man(n) mag mir Naivität vorwerfen. Doch es ist schlichtweg mangelnde Erfahrung in der Welt der Szene-Singles in München. Gestattet mir etwas aus dem Nähkästchen zu plaudern: Über die fruchtlosen Balz-Rituale und das Show-Gehabe in Münchens In-Locations und was mir in der Weltstadt mit Herz noch so alles passiert.

Ähnliche Beiträge

14 Responses

  1. Alexander

    Die Welt entsteht im Kopfe, da sagst du etwas. Man möchte eben nur das in eine Situation herein lesen, das man auch selber hören möchte – dass das eben nicht immer ganz der Realität entspricht (besonders, wenn Alkohol mit im Spiel ist!), vergisst man dabei nur zu gerne.

    Antworten
  2. Einrad

    Der Alkohol ist leider Gottes oftmals ein „Zungenlöser“. Habe festgestellt das die Mädels oftmals empfindlich reagieren, wenn man beispielsweise mit einer Reaktion per SMS zu lange wartet – zu lange ist hier relativ, aber ich sage mal so 2, 3 Tage. Nehmen wir mal an, ich habe letzte Nacht eine tolle Frau kennengelernt. Man ist sich durchaus näher gekommen (kein Sex!). Nun habe ich Ihre Telefonnummer – wann melde ich mich dann am besten?? Am nächsten Tag? Am Übernächsten? Eine Woche später? Wird wohl immer recht unterschiedlich aufgefasst von den Mädels. Einige fühlen sich nicht bedrängt oder belästigt, andere denken da schon eher „der Idiot, der hat mich bestimmt schon wieder vergessen“. Ist schon was… es wird einem aber auch nicht einfach gemacht 🙂

    Antworten
    • Modejunkie

      Ist die SMS in dieser Beziehung nicht sogar schon veraltet? Ich kenne immer mehr Leute, die versuchen nach dem ersten Treffen über Facebook alles über den Anderen herauszufinden. Da kann Mann dann auch einmal eine Statusmeldung liken, und locker in Kontakt bleiben.

      Antworten
  3. Peter

    Sehr guter Artikel und ich finde auch Einrads Kommentar dazu absolut richtig und passend! Bzgl. der Antwort… hmm ich denke das ist schwierig zu sagen und so pauschal auch nicht zu beantworten. Ist halt individuell verschieden. Jedes mal eine andere Strategie anwenden, würde ich sagen 😉

    Antworten
  4. Sabrina L.

    Hallo Ihr lieben,

    ich möchte auch als Frau mal meinen Senf dazugeben.

    Also ich kann Einrad auch gut verstehen, mit uns Frauen ist es nicht immer leicht. Die eine Frau möchte gleich am nächsten Tag angerufen werden und eine andere Frau findet es besser, wenn der Mann sich mit seinem Anruf ein wenig mehr Zeit lässt.

    Ich würde sagen, dass Männer auch hier ein gewisses Bauchgefühl entwickeln sollten. Das könnte manchmal der richtige Schlüssel in unsere Herzen sein.

    Sabrina

    Antworten
  5. Maria

    Bauchgefühl und individuelle Strategie schreibt sich so einfach…
    Ich denke, dass man auch ruhig heute noch den altbewährten Knigge mit den Regeln der Höflichkeit nehmen kann (der macht sich sogar im Berufsleben auch ganz gut).
    Alternativ: Einfach so reagieren, wie man es selbst sich wünscht, wenn es umgekehrt wäre. Denn was hilft es, wenn man dem anderen Geschlecht etwas vorlebt, was man selbst nicht ist. Natürlich kommt es dann auch vor, dass manch zartes Pflänzchen deswegen eingeht.

    Antworten
  6. Johan

    Unglaublich wie die Wahrnehmung von Zeit sich unterscheiden kann. Ich finde es durchaus „normal“ sich 1-2 Wochen nicht zu melden bevor man sich zu einem Date verabredet. Besonders bei feuchtfröhlichen Bekanntschaften – und die milch&bar ist mir auch gut bekannt *räusper* – lasse ich mir gerne mal Zeit. Das hält aber jeder wie er will. Wenn sich diese Vorstellung zu weit unterscheidet harmonieren möglicherweise auch andere zwischenmenschliche Eigenschaften nicht. Und dann ist doch die Bekanntschaft eh nicht so wichtig, oder? 😉

    Antworten
  7. Robert Paulus

    Alles eine Sache der Wahrnehmung. „Nett“ kann durchaus „schön“ heißen. Und wenn er sich erst in einigen Tagen bzw. 1-2 Wochen meldet, dann hat er möglicherweise seine Gründe, die nichts mit deiner Freundin zu tun haben. Nicht so viele Gedanken machen 😉
    Meinungen und Spekulationen lassen uns meist viel zu voreilig Entscheidungen treffen.

    Antworten
  8. Jan

    Sehr gut geschriebener Artikel. Ja, der Alkohol als „Näherkommer“ ist natürlich der Klassiker. Ebenso die Geschichte, dass man sich im Ersten Moment über die Antwort freut, sich in der nächsten Sekunde aber bewusst wird, dass man die ganze Zeit uninteressant war, wenn die Person sich nicht meldet und dann wahrscheinlich als Notnagel herhalten soll…

    Antworten
  9. Joe

    Ich finde, das wird alles viel zu wichtig genommen. Am besten fährt man meiner Erfahrung nach, wenn man das nicht zu ernst nimmt und stattdessen auf nette, interessante Menschen setzt und entsprechende Kommunikation. Wenn dann jemand dabei ist, wo etwas anderes passiert, dann passt es auch eher. Dieses hektische Suche vieler Leute nach Geschlechtspartner ist eigentlich etwas peinlich für erwachsene Menschen.

    Antworten
  10. Janis

    Ich weiss, das ist jetzt wahrscheinlich eine blöde Frage, aber ich bin ja kein Bayer und damit quasi Ausländer: Was GENAU ist eigentlich eine Bussi-Bussi-Beziehung? Ist das so bussi-bussi, wie es klingt oder schon ziemlich bussi-bussi. Eine rein völkerkundliche, also eigentlich wissenschaftliche Frage, versteht sich. 🙂

    Antworten
  11. Robert Paulus

    Ich möchte auch nicht wissen, wie viele Beziehungen SMS, Skype und Co. schon kaputt gemacht haben. Wenn ich überlege, wie oft ich mit Bekannten chatte über Skype und dann auf einmal ein Missverständnis entsteht, weil keine Emotionen rüebrgebracht werden können. Ohne Tonfall, Mimik und Gestik ist das Erkennen von Ironie oder Sarkasmus oder Ernsthaftigkeit eben doch nicht immer möglich.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.