Kaffeetrinken mit einem Model kann ziemlich anstrengend und nicht unbedingt ein Vergnügen sein – sowohl optisch als auch inhaltlich
Schon gestern hatte der Wetterbericht für heute nichts Gutes vorausgesagt – regnerisch, kühl, langweilig… – und somit traf es sich gut dass ich bei der Durchsicht meines Postfachs in einem Online-Dating Portal eine aktuelle Nachricht von Melanie hatte. Melanie schrieb mir ein paar nette Zeilen und als ich auf Ihrem Profil mich ein wenig umgesehen hatte war ich sehr angetan über ihre vielen Bilder – sehr hübsch!

Model, weiblich, jung, sucht…

Nachdem sie auch gerade online war entwickelte sich ein angenehmer Chat über dieses und jenes und natürlich auch über Ihre vielen Bilder. Sie schrieb mir dass sie als Model arbeite und damit auch ihren Lebensunterhalt verdient – und die Tage nur kurz in München sein werde, weil sie für diese bezaubernde Triumph Wäsche in den kommenden Tagen ein Shooting in London hätte… – ok, da musste ich die Chance ergreifen und verabredete mich für heute nachmittag in Schwabing zum Kaffeetrinken mit ihr.

Extrem Photoshoping

Ein Model habe ich mir nicht zuletzt wegen der vielen Bilder aber auch aufgrund diverser Fernseh-Castings einfach anders vorgestellt als das was mir heute Nachmittag im Cafe Schwabing gegenübertrat. Ein eher unscheinbar wirkendes Mädchen – sicherlich groß und schlank – aber dennoch so, als wäre sie die kleine Schwester von der die auf den Bildern abgebildet war, saß mir sichtlich nervös gegenüber – ich wollte ja schon fast fragen ob sie die wäre die auf den Bildern fotografiert wurde… – aber irgendwie ließ dies der Gentlemen in mir nicht zu… Irgendwie war es so etwas wie „Das Model und der Freak“ wobei ich mir nicht sicher war wer welche Rolle hatte 😉

wenig Inhalt, wenig Spass, schneller Abgang

So aber wurde es nicht gerade das prickelndste Date dass ich je gehabt habe – und mal weg von all den offentlichlichen Photoshop-Spielereien die mich quasi zu dem Date gelockt hatten war es nun ein recht langweiliges, einseitiges Date mit wenig Inhalt, viel Oberflächlichem und wenig Tiefgang – und ich war froh dass ich bereits nach einer Stunde das eigentlich gute Cafe Schwabing wieder verlassen konnte und um mindestens eine Erkenntnis reicher durch den sonntäglichen Regen Richtung U-Bahn stapfte…

Zuhause angekommen widmete ich mich meiner Zweitliebsten Beschäftigung, Internet-Shopping. Ich bildete mir ein, ein neues Paar Turnschuhe zu benötigen – aber nicht irgendwelche, es sollten schon wieder Nike Schuhe sein, und auch nicht irgendwelche sondern schwarze Nike Air Max 90 – ich finde einfach ein Mann braucht schwarze Turnschuhe – die kann man zu allem tragen, die sind bequem und man(n) ist so immer gut angezogen… Und irgendwie habe ich einen Nike Fuß, also zumindest bilde ich mir dies ein denn Nike Schuhe passen mir einfach wie angegossen – gleich nach dem Auspacken. Nach ein bisschen suchen fand ich im Internet einen Nike Shop der eine richtig grosse Auswahl bietet und versandkostenfrei teilweise recht interessante Angebote bereit hält. Ich bin mal gespannt wenn die Ware kommt ob ich dann den Paketboten auch so anschreie wie bei einem anderen Schuhshop in der Werbung 😉

Über den Autor

echter und gebürtiger (!) Münchner, 35J., sportlich, sucht... - ja was eigentlich...? Je älter ich werde desto weniger weiß ich eigentlich was ich will aber umso mehr weiß ich was ich nicht will... Um diesen Spruch ein wenig mit Beträgen zu füllen blogge ich hier meine Erlebnisse im Münchner Single-Jungle, den VIP-Parties und die Hinter- und Abgründe warum mich meine Eltern immer wieder fragen: "Warum findest Du keine Frau?" Finden alleine ist es nicht, im Single-Mekka München, der Stadt in Deutschland wo nachweisslich die meisten Singles wohnen, wird man(n) schon fündig - und über dieses Finden und Erleben werde ich hier schreiben. Ich freue mich auf einen regen Austausch und Eure Kommentare!

Ähnliche Beiträge

3 Responses

  1. 3D Fernseher

    Ohje, aber da sieht man mal wieder was mit Photoshop alles möglich ist – und auf den Bildern sieht man leider auch sehr selten die Intelligenz der abgelichteten Person… Wünsch Dir noch viel Glück bei Deinen Exkursionen durchs Münchner Nachtleben, aber bald ist ja endlich wieder die Wiesn – da solltest du fündig werden!

    Antworten
  2. Roman

    Na ja, die meisten Models sind ja nicht deswegen Models, weil sie wirklich so ein tolles, interessantes Gesicht hätten, sondern quasi flexibel aussehen, in viele Richtungen dehnbar, vor allem glatte Maße ohne zuviele Eigenheiten.

    Antworten
  3. Lifestyle Fotografie

    Das digitale Zeitalter lässt grüßen. Man ahnt ja wirklich meistens nicht was sich wirklich hinter manchen Fotos versteckt, dass soetwas auch einem selbst passieren könnte. Aber das tut es. Aber das macht es ja auch wiederum so spannend 🙂

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.