In letzter Zeit scheint es als ob die Grenzen zwischen traditionellem und außergewöhnlichem immer mehr verschwimmen – und so manch einer eine traditionelle Tracht anscheinend mit einem Faschingskostüm verwechselt.

Schon in den letzten Jahren habe ich des Öfteren bei meinen Streifzügen durch die Wiesnzelte Menschen gesehen die „komisch“ gekleidet waren – Batman, Piraten und Heino waren komischerweise auf diesem ur-bayrischen Volksfest anzutreffen… – Also „Verkleidungen“ oder besser gesagt Faschingskostüme die mal so gar nichts mit bayrischer Kultur, bayrischen Brauchtum und dem Oktoberfest als solchem zu tun haben. Genauso fand ich auch auf den diversen Münchner Faschingsveranstaltungen und –bällen immer wieder Menschen die dort mit Tracht – also mit Lederhosen und Dirndl vor Ort waren – und ich rede hier nun weiß Gott nicht von den Trachtenbällen im Fasching wie dem Filserball…

Fasching ist Fasching und Wiesn ist Wiesn

Jede Veranstaltung hat ihr eigenes Kostüm verdient – und mir ist es schleierhaft warum Menschen auf einem Faschingsball auf dem Clowns und Krankenschwestern mit Piraten und Leichtmatrosen einen lustigen geselligen Abend verbringen wollen plötzlich mit Dirndl und Lederhosen auftauchen – witzig zumindest ist dies nicht, weil Dirndl und Lederhosen nichts mit einem Faschingskostüm gemeinsam haben – ausser dass es im aller äußersten Fall „Bekleidung“ darstellt.

Faschingskostüm zur Wiesn! Warum bloß?

Bespiel von Faschingstrachten die auf der Wiesn nichts zu suchen haben

Wer mit einem Faschingskostüm auf die Münchner Wiesn geht kann ja noch von Glück sagen, dass er im liberalen München ist, ein paar Kilometer weiter – im Tegernseer Tal – würde er mit einem solchen Faschingskostüm keinen Einlaß zu deren traditionellen Trachtenveranstaltungen bekommen – die Einheimischen im Tal zu Tegernsee nennen ja schon die reichhaltig bestickte Dirndl und bunte Lederhosn gerne Faschings-Dirndl und deren Trägerinnen und Träger Faschings-Trachtler.

Tradition vs. Neuzeit

Ganz schlimm wird es wenn man dann noch als Mann ein buntes Halstuch trägt – dann „outet“ man sich auch noch als „Stoderer“ – also einem Menschen aus der Großstadt – vermutlich München – und denen wird ja bereits beim Einfahren ins Tegernseer Tal auf Transparenten mit Sprüchen wie „das ist eine bayrische Traditionsveranstaltung und kein Faschingsumzug“ darauf hingewiesen das Outfit nochmals zu überprüfen…

Der Fasching beginnt auch in München am 11.11.

Vielleicht sollte sich das München auch mal als Beispiel nehmen damit die Wiesn nicht gänzlich zu einem Faschings-Wirr-Warr verkommt – denn Fasching wird auch in Bayern gefeiert – keine Frage – allerdings erst zwei Monate später – also auch – wie im Rest von Deutschland am 11.11. und nicht bereits beim Wiesnanstich.

Faschingskostüm für den Fasching und Tracht für die Wiesn

Wer also im Fasching in einem Faschingskostüm feiern will, der sollte bei Onlineshop wie z.-B. www.kostueme-guenstiger.de nach dem passenden Faschingskostüm Ausschau halten, wer auf den traditionellen Volksfesten wie dem Oktoberfest in München, der Wiesn, in einer Tracht feiern will dem empfehle ich einen der zahlreichen Trachten-Online-Shops – und keinesfalls ein Trachtenoutfit von einem Faschingsversandshop!

Über den Autor

echter und gebürtiger (!) Münchner, 35J., sportlich, sucht... - ja was eigentlich...? Je älter ich werde desto weniger weiß ich eigentlich was ich will aber umso mehr weiß ich was ich nicht will... Um diesen Spruch ein wenig mit Beträgen zu füllen blogge ich hier meine Erlebnisse im Münchner Single-Jungle, den VIP-Parties und die Hinter- und Abgründe warum mich meine Eltern immer wieder fragen: "Warum findest Du keine Frau?" Finden alleine ist es nicht, im Single-Mekka München, der Stadt in Deutschland wo nachweisslich die meisten Singles wohnen, wird man(n) schon fündig - und über dieses Finden und Erleben werde ich hier schreiben. Ich freue mich auf einen regen Austausch und Eure Kommentare!

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.