Wie viele von uns bin auch ich immer wieder bei eBay zugange – sei es als Schnäppchenjäger oder aber als „Alles-muss-raus“-Verkäufer. Es ist schon ein Wahnsinn was sich in einem Single-Haushalt so alles in Laufe der Zeit ansammelt, wieviel Schmarrn man eigentlich teilweise schon Jahre ungenutzt in Schränken, Schubladen oder (mein Verstauungs-und-Vergessen-Lieblingsort!) Keller so rumliegen hat. In letzter Zeit habe ich mehr oder weniger erfolgreich mich von so manchen angestaubten Artikel getrennt, habe meine Jeanssammlung erfolgreich verkleinert und meine Winter und Skifahr-Bekleidung erfolgreich verkaufen können. Nachdem ich nicht so der Flomarkt-Typ bin (ich hasse schon alleine das frühe Aufstehen…) war dies eine willkommene Alternative. Entsprechend hart traf es mich, dass eBay mir irgendwann mitteilte dass sie die Zahlungsabwicklung nun mit Paypal machen wollen… ehrlich ich mag Paypal mal so gar nicht… – und mir war die „alte“ Variante: Geld auf MEINEM Konto – Ware geht raus viel viel lieber… – ich hab irgendwie bedenken wenn ich so an Paypal denke und mir vorstelle wie einfach es dann sein wird eine Zahlung wieder zurückgeben zu lassen weil der Artikel „getragene Jeans“ doch nicht den Vorstellungen des Käufers widersprach…

Entsprechend erfreut bin ich heute, da mir soeben eine offizielle Email von eBay zu diesem Thema in den Postkasten flatterte:

Offiziell heisst es:

Die Einführung der neuen Zahlungsabwicklung auf dem gesamten deutschen und österreichischen eBay-Marktplatz wird sich voraussichtlich auf 2013 verschieben. Diese Verzögerung bedauern wir sehr.

Der Grund dafür ist folgender:

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat uns vor einigen Tagen über ihre Rechtsauffassung informiert, dass eBay für die Einführung der neuen Zahlungsabwicklung eine Lizenz nach dem deutschen Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG) benötigt. Die für die Zahlungsabwicklung verantwortliche Unternehmenseinheit von eBay hat ihren Sitz in Luxemburg und unterliegt der luxemburgischen Finanzaufsichtsbehörde CSSF (Commission de Surveillance du Secteur Financier). Laut früheren Gesprächen mit der Behörde gab es keine Notwendigkeit, für die geplante neue Zahlungsabwicklung eine Lizenz zu erwerben. Dies hat sich nun durch die neu gefasste, unterschiedliche Rechtsauffassung der BaFin geändert, was wir sehr bedauern.

eBay wird nun weiter mit den Behörden zusammenarbeiten und die aus Sicht der BaFin notwendige Lizenz erwerben. Daher kann die neue eBay-Zahlungsabwicklung erst anschließend für den eBay-Marktplatz eingeführt werden. Wir gehen davon aus, dass dies 2013 sein wird.

Heißt also für mich dass ich 2012 noch ne Schonfrist habe um alles was nicht Niet- und Nagelfest ist an den Mann / die Frau zu bringen…

Über den Autor

echter und gebürtiger (!) Münchner, 35J., sportlich, sucht... - ja was eigentlich...? Je älter ich werde desto weniger weiß ich eigentlich was ich will aber umso mehr weiß ich was ich nicht will... Um diesen Spruch ein wenig mit Beträgen zu füllen blogge ich hier meine Erlebnisse im Münchner Single-Jungle, den VIP-Parties und die Hinter- und Abgründe warum mich meine Eltern immer wieder fragen: "Warum findest Du keine Frau?" Finden alleine ist es nicht, im Single-Mekka München, der Stadt in Deutschland wo nachweisslich die meisten Singles wohnen, wird man(n) schon fündig - und über dieses Finden und Erleben werde ich hier schreiben. Ich freue mich auf einen regen Austausch und Eure Kommentare!

Ähnliche Beiträge

4 Responses

  1. Julia

    Nun ja, aufgeschoben ist nicht aufgehoben und ebay ist als Alleinanbieter auch in der Lage das durchzusetzen. Das ist halt immer das Problem von Quasi Monopolen. Leider.

    Antworten
  2. Miriam

    Da bin ich ganz Julias Meinung, Ebay kann da noch viele Dinge ändern wenn es nur will, ich persönlich finde es ja richtig und gut so wie es jetzt ist. Ich halte die Änderungen für überflüßig und anstrengend. Muss man halt erst wieder sehen wie, was funktioniert und einige Leute werden sicher Wege finden das auszunutzen.

    lg Miri

    Antworten
  3. online auktionshaus

    auktionshäuser im netz haben ein absolutes problem mit fake identitäten also mit zB unechten verkäufern die das geld einbehalten aber die ware nicht versenden.

    der schritt von ebay zeigt das es da wirklich anscheinend größere probleme gibt, sonst würden sie es wohl kaum so machen meine ich.

    was hier das neue problem ist, was ist wenn der käufer sagt er hat den artikel nicht erhalten der verkäufer aber sagt er hat es versendet. wem glaubt man dann? das ist ein wahnsinnsaufwand

    bin sehr gespannt ob sich das durchsetzen wird.

    Antworten
  4. Jürgen Schnappinger

    Ich bin sehr gespannt ob ebay die zahlungsabwicklung noch implementieren wird oder nicht. Sehr positiv bin ich der neuen Idee nicht gesinnt

    Grüße
    Jürgen

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.