Der Chiemsee  – das bayrische Meer: Gerade jetzt im Herbst fahre ich gerne „zum Auslüften“ an den Chiemsee und mache in der herbstlichen Sonne schöne Spaziergänge. Seitdem ich Single bin brauche ich diese Form des zu mir findens des zu mir kommens, des runterfahrens. Dieser Blick auf den Chiemsee, die dahinterliegenden Berge und die Weite auf dem Wasser erden mich förmlich. Kein Wunder dass der Chiemsee eine der beliebtesten Urlaubsregionen in Bayern ist.

Gerne spazier ich durch Chieming, einem idyllischen Ort am östlichen Ufer des Chiemsees. Der Ortsname stand auch Pate für den Namen der Region und dem See. Die kleine malerische Gemeinde mit ihrem ländlichen und dennoch wunderschönen, gewachsenem Ortsbild passt sich harmonisch in die umgebende Landschaft ein. Ab und zu habe ich auch schon mein Mountainbike mitgenommen, weil es wirklich ein Genuss ist, den 6 km langen Badestrand gerade im Herbst abzufahren. Irgendwie habe ich zwar noch nie die Zeit gefunden im Sommer den Badestrand zu besuchen, aber man kann auch im Herbst noch spüren wie hier zahlreiche Sportarten wie Schwimmen, Beachvolleyball oder auch Segeltörns hier sicherlich ein Genuss sein müssen. Gerne genieße ich bei einem Cappuchino am Minigolfplatz den traumhaften Sonnenuntergang mit Ausblick auf die Chiemgauer Berge und den Chiemsee. Einmal im Jahr muss ich natürlich auch in Prien auf ein Schiff um auf die wunderschöne Insel Herrenchiemsee zu kommen. Diese weltbekannte Insel im Chiemsee kann mit dem als Kopie von Schloss Versailles erbauten Neuen Schloss Herrenchiemsee des bayerischen „Märchenkönigs“ Ludwig II mich immer wieder begeistern.

Schloss Herrenchiemsee war das letzte große Bauprojekt Ludwigs II., er bewohnte es nur wenige Tage, und das auch nicht wirklich denn es war bzw. wurde nie fertiggestellt. Die Arbeiten endeten mit dem Tod des Königs 1886 und somit blieb das Gebäude in weiten Teilen unvollendet. Dennoch bilde ich mir ein, man spürt in dem Schloss etwas besonderes, etwas mystisches… – aber vielleicht möchte ich auch einfach nur einmal in dem Prunkschlafzimmer von Ludwig II. aufwachen 😉

Über den Autor

Weiblich, tageslichttauglich, Mitte Dreißig, Ex-Fitness Trainerin, geschieden, alleinerziehend – dass sind eigentlich nur die Eckdaten meiner Beschreibung, denn was hier ganz klar fehlt ist ein Wort – welches bei anderen immer wieder viele Fragen aufwirft: SINGLE Natürlich würde ich diesen „Makel“ aus meiner Vita gerne entfernen, aber dies ist alles nicht so einfach, vor allem wenn frau, so wie ich, auch noch eine 16jährige Tochter hat – da gerät der eine oder andere schon an seine Grenzen beim ersten Flirt, weil er ja nicht nur mich sondern „uns“ bekommen würde – und die die sich davon nicht „abschrecken“ lassen, die haben meist viel größere Schäden vorzuweisen… Über dass was ich als Single alles erlebe und bereits erlebt habe möchte ich hier gerne schreiben.

Ähnliche Beiträge

Eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.