Möchte mich erstmal bei allen Blog-Lesern bedanken!
Freue mich sehr über jedes Kommentar und nehme mir Euer Feedback zu Herzen 😉

Partnerbörsen lassen sich recht gut mit Glücksspielen vergleichen. Selbst wenn man versucht strategisch zu agieren – es gibt Faktoren die schlicht unberechenbar sind. Habe mich wieder am Singlechat-Roulett im Internet versucht. Diesmal einen neuen Anbieter.
 Der erste markante Unterschied zu den zahlungspflichtigen Börsen, die ich davor in Anspruch genommen habe, war die große Zahl der Wahlmöglichkeiten bezüglich: Wie ist mein aktueller Beziehungszustand und was suche ich. Hier kann also nicht nur nach dem passenden Gegenstück gesucht werden. Alle denkbaren Spielarten im “Universum“ der Liebe können hier gesucht und gefunden werden: Ein heißer, unverbindlicher Chat? Eine charmante Begleitung fürs Theater (Anschluss Programm nicht ausgeschlossen!)? Oder einen stürmischen Lover für “Zwischendurch“? Getreu dem Motto: „Wer suchet der findet!
Klicke mich (mal wieder) durch die Multiple Choice Listen mit Fragen nach meinen liebsten Reisezielen, Essgewohnheiten, Bildungsstand, Wünsche, Ängste, Moralvorstellungen ect. Für mich die wichtigste Kategorie: Die Entscheidungsparameter meiner Wahl. Nun…WENN ich schon wählen kann welche Kriterien für mich WIRKLICH wichtig sind, so frage ich mich, warum diese (entweder vom Internetsystem oder von den Männern) schlicht IGNORIERT werden.
Doch der Reihe nach… Grenze mit viel Bedacht meine Suche nach einen potentiellen Dating-Partner ein. Alter, Größe, Bildungsstand, Familienstand, Wohnort, was ER sucht (Freundschaft, Affäre oder die “große Liebe“ – wichtig das zu definieren) – alles was mir am Herzen liegt…OK – abgesendet und 24h später mein Postfach gecheckt. 31 Nachrichten – nicht schlecht. Doch, ich muss Euch sagen – mir blieb bei manchen Nachrichten echt die Spucke weg. Zum Beispiel hatte ich bei den Wahlmöglichkeiten wonach ich suche: ernsthafte Beziehung geklickt. Warum, so frage ich mich, erhalte ich dann Nachrichten wie: „Hat die junge Dame Lust auf einen Chat mit einem verheirateten Mann? Na? Wie Wäre es?“ Oder: „Bin zwar schon 55 aber immer noch ein wilder Hengst“ (Altersbeschränkung hatte ich bei 39 Jahren gesetzt). Auch sehr spannend fand ich folgende Nachricht: „Stehst Du auf weiches Leder und schwarzen Lack?“ Bei meinen Schuhen schon. Auffallend verschieden war auch das Engagement der Kandidaten. Mancher hat sich Zeit genommen mein Profil eingehend zu studieren und mir entsprechende Nachrichten zu schicken. Das ist was wir Frauen wollen: ECHTES INTERESSE! Keine short messages wie: „Küss mich“, „Wow, bist Du hübsch…!!!“
                  Eine echte Überraschung in meinem Postfach gab es auch. Ein Freund aus früheren Zeiten hatte mich entdeckt! Zwar kein möglicher Dating-Partner, aber ein “Leidensgenosse“ 😉
Mal sehen wann ich unter den Kandidaten einen finde den ich treffen will. Mittlerweile ist mein Postfach zwar ziemlich voll – doch…als Stratege mit schlechten Erfahrungen ist das Glücksspiel eine echte Herausforderung für mich (lenkt wenigstens von meinem Liebeskummer ab ;-(

Über den Autor

weiblich, knapp über 30, Eliteuniversität, selbstständig, Gelegenheitsmodel, bodenständig, so könnte auch ein Roman anfangen, denn die Voraussetzungen waren eigentlich exzellent als ich vor etwa einem Jahr als zuversichtlicher Single nach München gezogen bin. München gilt deutschlandweit als Hauptstadt der Singles. Liebling der (Schein-)Reichen und Schönen. Bekannt für oberflächliche „Bussi-Bussi“ Begegnungen und unverbindliche Flirts. Trotz meiner Vorkenntnisse die Münchner Szenegesellschaft betreffend, dachte ich: So schwer kann es ja nicht sein in Deutschlands Singlehauptstadt einen charmanten Mann kennenzulernen. Mein Fazit nach einem Jahr: da habe ich mich schwer getäuscht. Und wurde getäuscht. Vom schönen Schein und schönen Worten. Man(n) mag mir Naivität vorwerfen. Doch es ist schlichtweg mangelnde Erfahrung in der Welt der Szene-Singles in München. Gestattet mir etwas aus dem Nähkästchen zu plaudern: Über die fruchtlosen Balz-Rituale und das Show-Gehabe in Münchens In-Locations und was mir in der Weltstadt mit Herz noch so alles passiert.

Ähnliche Beiträge

14 Responses

  1. Gerald

    So sehe ich das auch Kim – den richtigen Partner zu finden, ist fast schwieriger als Roulette die richtige Zahl zu treffen. Probieren und Testen 🙂

    Antworten
  2. Nico

    Ja, kaum ist man drin, schon wird man überflutet mit regelrechten leeren Nachrichten, die keinem etwas bringen. Ernsthaftes Interesse ist selten dabei. Schon komisch, dabei heißt es doch Single-Börse und nicht „Tausch-Börse“ oder? 🙂

    Antworten
  3. steve

    Kenn ich gut, ich selbst war mal sehr aktiv auf einer bekannten Single Börse. Ich habe bestimmt mit mehreren Hundert Frauen geschrieben bis eine dabei war mit der es dann geklappt hat. Aber leider nicht lange, interessanterweise kenne ich meine jetzige Freundin durch die Freundin meiner Ex. Also kann ich behaupten das es letztendlich doch was gebracht hat.

    Antworten
  4. Luisa

    Ich halte die ganzen Kriterienlisten sowieso für ein wenig tückisch. Oft ist es doch so, dass, wenn man sich letztlich in jemanden verliebt, genau diese Kriterien keine Rolle mehr spielen und man über diverse Sachen einfach hinwegschauen kann. Ich denke, das hängt auch damit zusammen, dass man beim Ausfüllen solcher Listen eben mehr rational denkt, was letztlich ja auch nicht anders geht.
    Schwierig, die ganze Onlinesache.

    Antworten
  5. Liebeszauber

    Mich reizt ja statt Internet-Single-Börsen das sogenannte Speed-Dating. Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, dass selbst wenn ich eine Person in einem Video-Portrait attraktiv finde, dies bei der persönlichen Begegnung noch lange nicht der Fall sein muss. Die richtige Chemie, das „Knistern“ spürt man nur bei der persönlichen Begegnung und dieses, so finde ich, bereits innerhalb von wenigen Sekunden.
    Martina

    Antworten
  6. Singlebörsen Vergleich

    Weiches Leder und schwarzer Lack – bitte nur bei den Schuhen :-). So unterschiedlich sind die Geschmäcker, gerade auf den unterschiedlichen Singlebörsen. Im Vergleich der unterschiedlichsten Partnerbörsen kann man das auch feststellen, für jeden Geschmack finden sich da mittlerweile die passenden Partner. Für Frauen ist es allerdings nicht leicht unter den ganzen Nachrichten den passenden rauszufiltern, das kann ich absolut verstehen.

    Antworten
  7. Julia

    Hallo,

    nun ich stehe diesen Online Dating Plattformen und Servicen sehr verhalten gegenüber. Ich gehe lieber aus, den die Dinge die man auf den Plattformen eingibt kann man auch in einem Gespräch herausfinden und abklopfen. Nur mit dem Vorteil man erkennt beim Gegenüber ob er lügt oder nicht, durch den persönlichen Kotakt.

    Grüße
    Julia

    Antworten
  8. Alex

    Toller Beitrag… ich kann mich noch gut an mein Singledasein erinnern und möchte da eigentlich nicht mehr dran denken 🙂

    Antworten
  9. Steffi

    Wirklich ein netter Beitrag… auch wir haben einen neuen Blog und würden uns über Euren Besuch freuen…

    Antworten
  10. Tom

    Single sein kann auch schön sein! 🙂 Doch insgesamt ist es zu Zweit auch schöner. Es gibt halt immer höhen und Tiefen. 😉

    Antworten
  11. Pauline

    Also, ich habe das Single dasein am Anfang sehr genossen, unverbindlich Männer getroffen und erst mal nur Spaß gehabt. Nach einer Zeit merkte ich dann aber, dass es das nicht ist und eine Beziehung doch viel wert ist. Der Tiefgang und das Vertrauen zu einem Menschen hat mir gefehlt. Deshalb bin ich froh, jetzt wieder einen Freund zu haben. Ich würde sagen, dass beides Vor- und Nachteile hat, aber auf Dauer, ich zumindest, immer die Beziehung dem Single-Leben vorziehen würde.

    Antworten
  12. wash

    Jap Pauline, ist mal schön allein zu sein. Doch auf dauer ist das nichts für mich. Ich bin jetzt seit 8 Monaten Solo, und so langsam könnte da wiedermal was kommen..

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.